Zu Ostern fällt das Glück vom Himmel

Ostern auf Korfu

Es gibt viele Osterbräuche in Griechenland. Doch einer ist wohl etwas ganz besonderes. Dieser findet alljährlich am Karsamstag auf der griechischen Insel Korfu statt. Punkt 6.00 Uhr wird der Brauch des künstlichen Erdbebens, der Auferstehung Christi wiederbelebt. Um 9 Uhr findet im Anschluss die Umrundung des Epitaphios des Heiligen Spyridon statt. 

Pünktlich um 11.00 Uhr läuten die Glocken und die Aufregung bei allen Beteiligen und Gästen wächst spürbar heran. Denn nun beginnt ein, in der Tat, außergewöhnliches Spektakel. Denn jetzt beginnt der bekannte Brauch „Botides.“  Wobei große Tontöpfe mit roten Bändern von den Fenstern und Balkonen der Häuser am Spianada Hauptplatz heruntergeworfen werden, während die Philharmoniker  Musik auf den Straßen spielen.

Auf den Bildern könnt ihr typische Stände sehen, an denen in der Vorosterwoche viele verschieden Tontöpfe zum Kauf angeboten werden. Man kann diese als ganz schlichte Variante in Naturton oder auch sehr aufwändig bemalt kaufen. Die Töpfe werden von Hand hergestellt und bemalt.

Es klingt vielleicht etwas seltsam, doch spürt man jetzt schon, dass in wenigen Tagen etwas ganz besonderes stattfindet. Wir haben einen Tontopf als Andenken gekauft. Diese findet einen besonderen Platz bei uns im Office.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben