Gefüllte Zucchiniblüten vom Pelion

Gefüllte Zucchiniblüten vom Pelion ► Zucchinireezept | GREEKCUISINEmagazine

Eine der schönsten Gegenden Griechenlands

Der Pelionberg ist eine der schönsten Gegenden Griechenlands. Er liegt in Zentralgriechenland am Pagasitischen Golf. Auf dem Pelion soll es den Mythen nach Wesen gegeben haben, die halb Mensch halb Pferd waren, die sogenannten Kentauren.

Pelion ► Strandabschnitt | GREEKCUISINEmagazine

Schmackhafte Pelionküche

Die Küche des Pelion ist zudem eine der schmackhaftesten Küchen ganz Griechenlands, neben der Küche Kretas und den Inseln natürlich. Das liegt wohl daran, dass auf dem Pelion so viele verschiedene Wildkräuter wachsen und aufgrund des hohen Wasservorkommens durch die vielen Bergquellen. Dort gedeihen rund 2.000 verschiedene Kräuter, davon für den Laien viele unbekannt und zudem vom Aussterben bedroht durch die vielen Pestizide, die auch dort leider in hohem Maße von der Landwirtschaft eingesetzt werden.

Zucchiniblüten mit frischen Zucchinis ► Rezept aus Pelion | GREEKCUISINEmagazine

Saisonzeit der Zucchinis

Wenn man die Naturgesetze befolgt, so beginnt die natürliche Saisonzeit der Zucchinis in Griechenland Ende April, Anfang Mai. Dies ist jedoch von der Region abhängig. Je südlicher, desto wärmer und desto früher beginnt die Saisonzeit der verschiedenen Gemüse- und Obstsorten.  Auf dem Pelion beginnt die natürliche Saison der Zucchinis Anfang Mai, da hier das Klima etwas kühler ist als im Süden. Zu der Zeit werden meist die kleinen Zucchinis mitsamt ihren Blüten verkauft, oder sogar die Blüten allein. Zu empfehlen ist dabei, sich bereits früh morgens auf den Weg zum Wochenmarkt zu machen, da sich die Blüten sonst gegen Mittag der Wärme wegen wieder schließen oder sogar schon verwelkt sein können. Zucchiniblüten sind sehr wärmeempfindlich. Haben sie sich einmal geschlossen, so ist es sehr schwierig, sie wieder zu öffnen, ohne sie zu verletzen.
Pelion ► Griechischer Ort | GREEKCUISINEmagazine In Deutschland kann man die Zucchiniblüten entweder bei einem griechischen oder türkischen Spezialgeschäft kaufen oder sogar auf dem Wochenmarkt. Hat man eine gute Gärtnerhand, so kann man sie sich auch selbst züchten.
Hier nun zum Rezept. Es stammt von der Pension Amanita auf dem Pelion.
Bilder & Text: Nicki Vlachou, greek-cuisine.magazine,pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben