GREEK CUISINE MAGAZINE

Hafenstadt Chania

Hafenstadt von Chania, mit seinem bekannten Wahrzeichen, der Leuchtturm.
Kreta ist eine der größten Insel Griechenlands. Du musst schon etwas mehr Zeit mitbringen, wenn Du die Insel genau erkunden möchtest. Folgst Du den Empfehlungen vieler Reiseführern, dann wird neben Mykonos und Santorini eine Stadt auf Kreta etwas ganz besonderes oft erwähnt. Sie liegt fast am östlichen Ende der Insel auf eine Halbinsel. Der Weg dahin ist vom Flughafen Heraklion leicht zu finden. Einfach ist es, wenn Du direkt nach Chania fliegst. Und genau das ist die Stadt, die auch wir so gern besuchen und die wir Dir heute empfehlen, unbedingt zu besuchen.

Eine Hafenstadt auf der Insel Kreta

Eine romantische Hafenstadt mitten in Kreta
Konntest Du Dich direkt in die Altstadt von Chania „beamen“ lassen, würde es wohl jedem anfangs schwer fallen, zu erraten, wo er ist. Das könnte auch Venedig oder Florenz sein. Doch ist es das nicht. Es ist die wunderschöne Altstadt von Chania, mit ihrem venezianischen Hafen und ihrer venezianischen/türkischen Architektur.

Chania auf einem Old Town Walk

Hafenstadt Chania auf Kreta
Jede Hafenstadt auf der Welt hat ein besonderes Wahrzeichen. In Chania ist es der venezianische Leuchtturm. Der Hafen wurde in der Tat von den Venezianern im 13. Jahrhundert erbaut. Die Ägypter haben dann im frühen 18. Jahrhundert den Leuchtturm restauriert. Tipp: Sei unbedingt bei Sonnenuntergang im Hafen. Der Leuchtturm bietet vor der untergehenden Sonne ein fantastisches Motiv für ein tolles Erinnerungsfoto oder Video. Viele Jahrhunderte diente der Hafen als Umschlag- und Handelsplatz und auch zur Kontrolle möglicher Piratenaktivitäten. Heute wird der Hafen fast ausschließlich von den einheimischen Fischern benutzt.

Ein altes minoisches Schiff

Die Ausstellung der alten Marinearchitektur (Werft MORO) ist Teil des Schifffahrtsmuseums von Kreta und befindet sich in einer der umgebauten venezianischen Werften. Eines der imposantesten Ausstellungsstücke ist die Minoa, eine Replik eines minoischen Periodenschiffs aus dem 15. Jahrhundert. Das wurde gebaut, um von Kreta nach Athen für die Olympischen Spiele 2004 zu segeln. Dieses  Projekt war Teil des experimentellen Naval Archäologischen Programms. Das Schiff wurde ganz traditionell von Hand mit den ursprünglichen Werkzeugen und Materialien gebaut. Für das Team war dies eine sehr mühsame Arbeit, die viel Geduld und Liebe erforderte.

Kirche von Agios Nikolaos

Die Kirche Agios Nikolaos wurde 1320 in Chania erbaut. Sie gehört zu den Götteshäusern in Griechenland, die sowohl einen Glockenturm als auch ein Minarett haben. Ursprüngliche gehörte die Nikolaoskirche zum römisch-katholischen Agios-Nikolaos-Kloster. Nachdem die Osmanen Kreta erobert hatten, verwandelten sie die Kirche in eine Moschee und gaben ihr den Namen Abraham. Im Jahre 1918 erfolgte die Umwandlung in eine griechisch-orthodoxe Kirche.

Griechisch-orthodoxe Kathedrale von Chania

Die griechisch-orthodoxe Kathedrale, auch die Kirche von Trimartiri genannt, befindet sich auf der Plateia Mitropoleos. Diese Kirche wurde Mitte des 19. Jahrhunderts auf dem Gelände einer venezianischen Kirche erbaut, die von den osmanischen Türken in eine Seifenfabrik umgewandelt wurde. Eine Ikone der Jungfrau Maria wurde in der Seifenfabrik gerettet. Als die Fabrik aus dem Gebäude ging, gab der Besitzer das Land wieder in die Stadt zurück und eine Kirche wurde wieder aufgebaut. Die Kirche ist jetzt mit Ikonen gefüllt, darunter die ursprüngliche der Jungfrau Maria. Die Kirche hat drei Gänge, weshalb sie auch als Trimartiri bekannt ist.

Moschee von Kioutsouk Hassan oder Giali Tzamisi

Die Moschee von Kioutsouk Hassan oder Giali Tzamisi ist das älteste muslimische Gebäude auf Kreta. Die venezianische Herrschaft endete in Chania, als die osmanischen Türken eindrangen. Katholische Kirchen wurden in Moscheen umgewandelt und neue Moscheen wurden gebaut. Giali Tzamisi bedeutet die Moschee des Meeres, weil sie direkt am Wasser gebaut wurde. Ein Teil der Moschee wurde von den Nazis während des Zweiten Weltkrieges zerstört und das Gebäude dient nun als Ausstellungshalle.

Maritimes Museum von Kreta

Chania, Altes minoisches Schiff
Der andere Teil des Schifffahrtsmuseums von Kreta liegt am Eingang des Hafens von Chania in der Festung FIRKAS. Die Festung wurde von den Venezianern als Wächter und Gefängnis gebaut. Wie bei allem anderen wurde es später von den Türken übernommen. Das Museum führt die Besucher durch die verschiedenen Perioden, einschließlich der prähistorischen, klassischen und byzantinischen Perioden und der Balkankriege.

Straßen von Chania

Einer meiner am wenigsten liebsten Klischee Reise Sprüche ist “in den hinteren Straßen verloren gehen. . “, Also werde ich dir nicht sagen, dass du in den hinteren Straßen von Chania verloren bist. Allerdings ist das zickzackige Labyrinth der Kopfsteinpflasterstraßen, die durch venezianische und türkische Architektur winden, ein großer Teil von Chanias Charme und auf jeden Fall wert, sich die Zei zu nehmen und zu entdecken. Das venezianische Viertel ist eine kleine, überschaubare Gegend, und es gibt viele Straßenschilder, so ist es ziemlich einfach, sich selbst zu finden, wenn man ein wenig verloren geht.

Orte zu essen in Chania

Tavernen in Chania,

 

Würden wir hier alle sehenswerten und empfehlenswerten Restaurants, Tavernen und Bars aufführen, würde das den Rahmen dieses Beitrages sprengen. Daher nur ein paar Worte zum kulinarischen Teil von Chania. Wie in vielen anderen Urlaubsorten, sind die Locations, welche im Touristenstrom liegen, gut besucht und manchmal nicht unbedingt die besten. In Chania haben wir das weniger festgestellt. Man kann gut bis ausgezeichnet direkt am Hafen essen. Es lohnt sich allerdings bzw. wir empfehlen es Dir, die vielen Gasen zu durchlaufen. Denn dort findest Du viele, feine Restaurant und Taverne, die leckere, Kretanische Speisen anbieten.

Übernachtung in Chania

Ein tolles Hotelzimmer mit Blick direkt auf den Hafen
Auch hier ist es, wie bei den Restaurant ähnlich. Was wir Dir aus eigener Erfahrung empfehlen ist zum einen, ein Hotel direkt im Hafen. Am besten natürlich mit dem Blick aufs Wasser. Auch wenn Du in der Hochsaison dort sein solltest, lohnt es sich einfach an der Rezeption nach einem freien Zimmer mit Meerblick zu fragen. Die Chance, dass etwas schönes frei ist, ist recht gut. Auch die Zimmerpreise sind moderat und angemessen. Vielleicht ist es eine gute Idee, nur das Zimmer zu buchen und zum Essen raus in die Stadt zu gehen. Es gibt viele Hotels in Chania, schau mal danach, immer etwas am Meer bzw. im Hafen oder der Altstadt zu bekommen.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*



Greek-Cuisine Newsletter

TOLLE REZEPTE - JEDE WOCHE NEU
JETZT GRATIS BESTELLEN
Abmeldung jederzeit möglich !